Die 5 häufigsten Fehler im Trading ⛔ Warum du im Trading keinen Erfolg hast!

Hallo Insider,

Link zur Inhaltsübersicht

Lade dir die Inhaltsübersicht herunter

kennst du die häufigsten Fehler im Trading, die dich vom Erfolg abhalten? Glaubt man Statistiken über das Trading, dann liest man nämlich oft, dass 70-80% aller Trader nicht profitabel sind (und ehrlich gesagt glaube ich, dass es eher 80% statt 70% sind!).

Woran kann das liegen?

Die Gründe hierfür sind vielfältig. Besonders dann, wenn man erfolglose Trader nach dem Warum?“ fragt. Es ist fast immer „der Markt„, der sich gegen einen verschworen hat.  Oft sind es auch noch andere äußere Umstände, die zum Misserfolg führen: die politische Situation, schlechte Ratschläge von Experten oder – an Rohstoffmärkten oft zu hören – „das Wetter“.

Kaum ein Mensch wird die Gründe für sein Scheitern bei sich selbst suchen. Das ist eine psychologische Tatsache. Dabei wäre es durchaus ratsam, mit der Suche zunächst bei sich selbst anzufangen.

Wir haben die fünf häufigsten Tradingfehler einmal zusammengestellt, die uns in unserem Umfeld immer wieder begegnet sind. Und – soviel kann ich dir vorweg schon verraten – das Wetter ist nicht dabei!

Was könnte es dann sein? Schau dir das Video an!

Die häufigsten Fehler im Trading

 
 

Du möchtest all das noch einmal nachlesen? Hier findest du die Transkription des Videos:

 

 

Die 5 häufigsten Fehler im Trading

Kennst du bereits die häufigsten Gründe, weswegen Trader nicht profitabel sind? Wir haben mal die gravierendsten 5 Fehler zusammengetragen die uns immer wieder begegnen. Und los gehts: (Intro)

1.Fehler: Keine ernsthafte Vorbereitung – Keine Regeln – Keine Strategie – Gleich loslegen ohne sich mit dem Thema ernsthaft auseinanderzusetzen

Das ist der erste und der häufigster Fehler vieler angehender Trader: Geringe Einstiegsbarrieren und schöne Werbung die große Gewinne suggerieren, verleiten viele angehende Trader dazu, viel zu früh und ohne jegliche Vorbereitung, an der Börse zu handeln. Wir steigen auch nicht in ein Auto ohne Führerschein, bzw. ohne fahren zu können und glauben, wir kommen heil an. Ein Depot zu eröffnen und Geld einzuzahlen ist leicht. Das Geld dann zu vermehren, setzt allerdings umfangreiche Kenntnisse voraus.

Vor dem Start solltest du dich mit der Materie gründlich auseinandersetzen. Auch wir waren angehende Trader und kennen somit aus eigener Erfahrung, wie viele verschiedene Themen, Angebote, Seminare und Bücher es zu dem Thema Börse gibt. Hierbei den Überblick zu behalten ist schwierig. Unser Tipp: Beachte nur Angebote die neben der Theorie auch viel Wert auf den praktischen Teil legen, dich langfristig unterstützen und bis zum erfolgreichen Trader begleiten.

2. Fehler: Zu schneller Übergang von Demo auf Echtgeldtrading – Zu wenig Erfahrung und Vertrauen in die Strategie

Hat man ein solides Wissen aufgebaut und eine Strategie erlernt, will man sich so schnell wie möglich in das Tiefe Wasser stürzen. Doch so wie Piloten nicht gleich vom Boden abheben sondern vorher viele Stunden am Flugsimulator üben, so müssen auch wir im Trading vorgehen.

Sicherlich ist die Praxis wichtig und der Demohandel lässt einen nicht die emotionale Belastung fühlen die man beim Echtgeldhandel hat. Jedoch sollte der Demobetrieb so lange fortgesetzt werden, bis man jede Marktphase mehrfach durchlaufen hat und stabile Gewinne auf dem Demokonto vorweisen kann. So wird das Vertrauen in die Strategie und in das Trading aufgebaut. Mögliche Fehler werden rechtzeitig erkannt und im besten Fall behoben. Es ist immer gut “kostenlose” Fehler zu machen!

Nicht jede Situation kann simuliert werden, der Markt ist im stetigen Wandel. Keiner weiß wohin sich der Markt bewegen wird. Wir natürlich auch nicht. Aber im Trading geht es nicht um eine Glasskugel die uns die Zukunft zeigt. Es geht um kontrollierte Risiken und darum kontinuierlich aus dem Markt Profite zu schlagen. Erst wenn du dies auf einem Demokonto über einen längeren Zeitraum geschafft hast, solltest du mit dem Echtgeldhandel beginnen.

3. Fehler: Keine fundierten Kenntnisse über robustes Risk and Money Management

Das ist auch kein Wunder, denn dies scheint bei vielen Coaches kein Schwerpunkt zu sein. Über Ein- und Ausstiege zu reden ist ja auch viel spannender. Doch einer der wichtigsten Schlüssel zum Erfolg ist das Risk and Money Management.

Ein Handelssystem kann mittelmäßig sein. Wenn allerdings das Money Management gut ist, kann das Trading dennoch profitabel sein. Und umgekehrt: Auch wenn man DAS BESTE Handelssystem hat, kann man ohne entsprechendes Money Management große Verluste machen. Umso erfolgreicher ist eine gute Strategie gepaart mit gutem Risk und Money Management. Typische Fehler sind:

  • Zu hohes Risiko, sprich: zu hohe Positionsgrößen
  • alles auf eine Karte setzen
  • fehlende Diversifikation
  • Klumpenrisiko im Portfolio
  • falsche Pyramidisierung

⏩ Unser Tipp: Setze dich nur mit Handelsansätzen auseinander, welche ein zuverlässiges R&MM verwenden und das Thema auch entsprechend hoch gewichtet wird.

4. Fehler: den Fokus verlieren

Ein sehr verbreiteter Fehler im Trading ist das springen von einem Trading Ansatz zum Nächsten.

Keine der Strategien werden tiefgründig ausgearbeitet, getestet und angewendet. Stattdessen stillt man seine Neugier, probiert es ein bisschen und springt zum nächsten Thema. Das Resultat ist, man dreht sich jahrelang im Kreis ohne nennenswerte Fortschritte. Kennst du das?

⏩ Unser Tipp: Nicht jedes mal, wenn es zu einem Verlusttrade kommt, gleich die Strategie austauschen. Draw Downs gehören zum Trading dazu, diese wird es in jeder Strategie geben. Sehe es mal so:

Wenn du mit dem Auto von Hamburg nach München fährst, dann wirst du sicherlich immer mal wieder in einen Stau geraten. Wenn du jetzt jedes Mal die Autobahn verlässt und neue Wege suchst, wirst du dich womöglich verfahren, einen Umweg machen und ggf viel später ankommen als wenn du einfach den Stau akzeptiert hättest und auf deinem Weg geblieben wärst.

Behalte stets deinen Fokus. Reduziere notfalls die Geschwindigkeit und deine Risiken, wechsle zeitweise auf den Demohandel zurück, suche nach vergleichbaren Situation in der Vergangenheit, teste und analysiere deinen Handel. Solltest du der Meinung sein, die Strategie optimieren zu müssen, dann verändere deine Regeln nur in sehr kleinen und durchdachten Schritten. Notiere dir jede Veränderung inkl. Gedanken und Sinnhaftigkeit in deinem Trading-Journal, und teste das sowohl mit historischen Daten als auch auf einem Demokonto.

5. Fehler: Vernachlässigung von Fortbildung und Training

Hast du alle Herausforderungen gemeistert und verdienst mit deiner Strategie kontinuierlich Geld? Dann lauert schon die nächste Gefahr auf dich.

Viele Trader vernachlässigen die Fortbildung in dem Glauben, sie können ja bereits traden. Ihre Performance mag ihnen derzeit Recht geben, jedoch ist dies immer nur eine Momentaufnahme. Umso intensiver man sich weiter bildet, umso robuster wird der eigene Handel und umso kontinuierlicher wird die Performance ansteigen. Und dies auch in schwierigen Marktphasen. Übung macht den Meister. Wer langfristig Geld mit dem Traden verdienen will, sollte selber den Anspruch haben ein absoluter Experte auf dem Gebiet zu werden.

Dazu gehören:

    1. Historische Tests machen (also Backtests) (sowie viele Piloten trotz einer Flugerlaubnis parallel weiter am Flugsimulator trainieren um auf möglichst viele Situation vorbereitet zu sein, trainiert ein erfolgreicher Trader weiterhin mit historischen Tests oder Demohandel obwohl er bereits Geld verdient.)

    2. Eigene Trades auswerten und mögliche Fehler identifizieren (Durch stetige Auswertung der eigenen Trades wird das einschleichen der möglichen Fehler vermieden, bzw. rechtzeitig erkannt und direkt im Keim erstickt.

    3. Schwachstellen der Strategie erkennen und kontinuierlich daran Arbeit (“nur wer sein Schwächen kennt wird die Stärken in vollem Umfang nutzen können” ein Zitat von meinem Kollegen Max Schulz. Kenne die Stärken und Schwächen deiner Strategie um zu wissen wann du Vollgas geben musst und wann du lieber vom Gas runter gehen solltest)

    4. Innerhalb der Handelslogik weitere Muster und Techniken suchen. Unsere Erfahrung zeigt: Wenn man Neugierig bleibt wird man mit zunehmendem Verständnis der Märkte neue Facetten der Strategie erschließen. Daraus entstehen neue Techniken und Muster welche die Strategie insgesamt noch robuster und profitabler macht.

Das waren die häufigsten 5 Fehler im Trading, die wir selber und auch die Coaching-Teilnehmer auf Insider-Week immer wieder gemacht haben. Wenn du Erfahrung mit weiteren Fehlern hast, dann schreib uns gerne mal einen Kommentar. Das würde mich wirklich sehr interessieren, denn umso mehr Fehler wir enttarnen, umso robuster kann das Trading werden.

Als kleine Anerkennung für unsere Mühe würden wir uns sehr über einen Daumen freuen und natürlich auch, wenn du unseren Kanal abonnierst.

Ich wünsche dir eine Fehlerfreie Tradingwoche und freue mich, wenn du beim nächsten Video wieder mit dabei bist.

 

 

 


 

 

Sollen wir dich über neue Videos informieren?

Wir senden dir eine Mail, wenn ein neues Video dieser Reihe veröffentlicht wurde.
Du brauchst dich nur hier ? unten einzutragen.

 

Melde dich hier in unserem kostenlosen Grundtarif an und erhalte Zugriff auf zusätzliche Informationen.

 

 

 


 

 

Zum vorherigen Video

Warum Trading - Ziele im Trading