Die Sojabohne. Trendfrucht des 21. Jahrhunderts? Beobachtet man die Masse an vegetarischen oder veganen Fleischersatzprodukten und Milch-Ersatzgetränken, muss man fast zu diesem Schluss kommen. Natürlich könnte man noch glauben, Tofu wäre aus der Frucht irgendeines exotischen Strauches hergestellt oder “Sojamilch” wäre die Milch glücklicher Kühe, die statt mit Heu (das ergäbe dann ja “Heumilch”) mit Sojaschrot gefüttert wurden. Erfahre hier wichtige Fakten über diese Frucht und den Handel mit Sojafutures an den Terminmärkten.

Wie werden Sojabohnen angebaut?

Sojabohnenpflanzen wachsen in jedem Klima mit einer warmen Vegetationszeit und reichlich Wasser und Sonne.

Die Bauern pflanzen Samen in Reihen, und in vier bis sieben Tagen sprießen die Pflanzen. Die Pflanzsaison in den Vereinigten Staaten ist zwischen Mai und Juli, und die Ernte erfolgt etwa im September, wenn die Ernte vollständig ausgereift ist. Sojabohnen wachsen unter sehr ähnlichen Bedingungen wie Mais, so dass viele Bauern beide Kulturen auf derselben Fläche anbauen.

Zu Beginn der Pflanzsaison entscheiden die Landwirte, welche Kulturpflanze sie anbauen wollen. Um diese Entscheidung auf wirtschaftlich rationale Weise zu treffen, vergleichen sie die Preise der neuen Futures für landwirtschaftliche Erzeugnisse für jeden der beiden Rohstoffe. Dezember ist der neue Erntemonat für Mais, während November der für Sojabohnen ist.

Woher kommt die Sojabohne?

Die Vereinigten Staaten sind der größte Produzent von Sojabohnen und machen in der Regel etwa ein Drittel des weltweiten Angebots aus. Brasilien und Argentinien sind die zweit- bzw. drittgrößten Produzenten. Diese drei Länder erzeugen jährlich über 80% der weltweiten Sojaproduktion. Weitere Produzenten sind China, Indien, Paraguay, Kanada, Mexiko und die Europäische Union.

Sojaproduzenten weltweit

? Klick aufs Bild

Zu den größten Importeuren von Sojabohnen gehören China, die Europäische Union, Mexiko und Japan.

Die wichtigsten Exportländer sind die Vereinigten Staaten und Brasilien, die jeweils etwa die Hälfte ihrer Jahresproduktion exportieren.

Wie werden Sojabohnen verwendet?

Sojabohnen enthalten etwa 18% Öl. Ein 60-Pfund Scheffel Sojabohnen liefert etwa 11 Pfund Öl und 47 Pfund Sojamehl. Obwohl Sojaprodukte wie Tofu und Sojamilch Teil vieler Diäten sind, wird der Großteil der Sojaproduktion auf andere Weise genutzt:

Produkte aus der Sojabohne

Verwendung von Sojabohnen

Beschreibung

Sojaöl

Sojabohnenverarbeiter gewinnen Öl aus der Sojabohne, das dann zu Speiseöl raffiniert oder als Zutat in Lebensmitteln wie Margarine, Salatdressings und Mayonnaise verwendet werden kann. Viele Brote, Cracker, Kuchen, Kekse und Torten enthalten auch Sojaöl. Biodieselproduzenten kaufen auch Sojaöl und verwenden es zur Herstellung von Kraftstoffen.

Sojamehl

Das nach der Ölextraktion verbleibende Sojamehl kann geröstet und als Tierfutter für Geflügel, Schweine, Rinder und andere Nutztiere zubereitet werden.

Diverse Anwendungen

Soja wird in einer Vielzahl anderer Produkte verwendet: Bio-Verbundbaustoffe. Spanplatten, Sperrholzplatten und Holzprodukte. Gewerbliche Teppiche und Wohnpolster. Lösemittel und Industrieschmierstoffe. Sojatinte und Buntstifte. Schaumstoffe für Automobilpolster.

 

Der größte Teil der Sojaproduktion geht in die Tierhaltung

Nutzung der Sojabohne

? Klick aufs Bild

 

Was treibt den Preis von Sojabohnen an?

Der Preis von Sojabohnen ist in der Regel stark mit dem Preis anderer Getreidesorten wie Mais und Weizen korreliert. Viele der Wirtschafts- und Handelsfaktoren, die die Sojapreise beeinflussen, beeinflussen landwirtschaftliche Rohstoffe im Allgemeinen, einschließlich:

  1. US-Produktion

Die Vereinigten Staaten sind der größte Produzent und Exporteur von Sojabohnen, so dass die Ereignisse im Land beobachtet werden. Politische Faktoren, wie z.B. Agrarsubventionen, können einen erheblichen Einfluss auf die Preise haben. Darüber hinaus könnten die Wetterbedingungen in den USA die Produktionszahlen beeinflussen.

  1. Der US Dollar

Die US-Währung ist die Reservewährung der Welt. Infolgedessen werden Sojabohnen und andere Rohstoffe in US-Dollar notiert. Sojaproduzenten erhalten weniger Dollar für ihr Produkt, wenn die US-Währung stark ist, und mehr Dollar, wenn die Währung schwach ist. Da die Vereinigten Staaten der führende Sojaproduzent sind, wird der Preis voraussichtlich weiterhin in US-Dollar angegeben.

  1. Nachfrage aus Schwellenländern

China importiert mehr Sojabohnen als es produziert. Mit zunehmender Expansion der Wirtschaft wird die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Rohstoffen steigen. Ebenso werden Indien und die Schwellenländer in Afrika mehr Nahrungsmittel benötigen, um ihre Bevölkerung mit dem Wachstum ihrer Wirtschaft zu ernähren. Da die Schwellenländer reicher werden, wird ihr Fleischkonsum wahrscheinlich zunehmen. Da Sojamehl zur Herstellung von Tierfutter verwendet wird, sollte dies auch die Preise für die Ware erhöhen.

Natürlich, wenn die Schwellenländer wirtschaftliche Rückschläge erleiden, dann würden die Sojapreise wahrscheinlich darunter leiden.

  1. Alternative Öle

Öle, die aus Sojamehl hergestellt werden, konkurrieren mit vielen anderen Ölmehlen, darunter Rizinus, Raps, Leinsamen und Baumwollsaat. Diese Mahlzeiten nehmen dem Sojaölmarkt einen wachsenden Marktanteil weg. Letztendlich können die Preise und die Verfügbarkeit von alternativen Ölen einen Einfluss auf die Preise für Soja haben.

  1. Ethanol-Subventionen

Die US-Regierung subventioniert Maisbauern stark, um die Ethanolproduktion zu steigern. US-Bauern entscheiden sich zu Beginn der Anbausaison für den Anbau von Mais- und Sojabohnenpflanzen. Wenn die Maissubventionen auslaufen sollten, könnten die Landwirte mehr Anbauflächen für Sojabohnen verwenden. Der daraus resultierende Anstieg des Sojabohnenangebots dürfte die Preise unter Druck setzen.

  1. Gesundheitsnachrichten

Nachrichten über den gesundheitlichen Nutzen oder Nachteile des Konsums eines landwirtschaftlichen Erzeugnisses können oft langfristige Auswirkungen auf die Nachfrage haben. Daher sollten Händler medizinische Studien über die gesundheitlichen Auswirkungen des Sojakonsums aufmerksam verfolgen. Wenn neue Informationen verfügbar werden, könnten die Preise entsprechend reagieren.

Es gibt zwei spezifische Trends, die die Sojapreise in den kommenden Jahren beeinflussen könnten:

1. Sojabohnen und die Nachfrage aus Schwellenländern

Die Entwicklung der Schwellenländer könnte die Sojabohnennachfrage ankurbeln. Da die Menschen in diesen Ländern Reichtum anhäufen, werden sie wahrscheinlich eine abwechslungsreichere Ernährung einnehmen. Die Nachfrage nach Tierfutter, Sojaölen und Sojaprodukten könnte steigen.

Sojabohnenkerne

2. Wird sich der Klimawandel auf den Sojaanbau auswirken?

Die Trends der globalen Erwärmung haben das Potenzial, verheerende Auswirkungen auf die Produktion vieler verschiedener Kulturen, einschließlich Sojabohnen, zu haben. Wenn sich die jüngsten Wetterereignisse fortsetzen, könnte das Nahrungsangebot der Welt in den kommenden Jahren möglicherweise nicht in der Lage sein, die Nachfrage zu decken.

Händler sollten also die Risiken einer Investition in Sojabohnen berücksichtigen:

  1. Ein starker US-Dollar könnte die Preise nach unten drücken.

  2. Überproduktionen großer Anbieter könnten die Preise drücken. Dieses Szenario könnte sich z.B. dann entfalten, wenn die Vereinigten Staaten die Maissubventionen beenden.

  3. Weitere schlechte Nachrichten aus dem Gesundheitsbereich könnten die Nachfrage der Verbraucher nach Sojaprodukten schwächen.

Wie werden Soybean – Futures gehandelt?

Die Chicago Mercantile Exchange (CME) handelt mit einem Sojafutures-Kontrakt. Der Sojakontrakt regelt 5.000 Scheffel oder 136 Tonnen Sojabohnen. Der CME-Kontrakt wird weltweit auf der elektronischen Handelsplattform CME Globex gehandelt und hat die Ablaufmonate Januar, März, Mai, Juli, August, September und November.

Was sind die verschiedenen Arten von Sojafutures-Kontrakten?

Die CME bietet den Handel mit Sojabohnen, Sojamehl und Sojaöl an. Jedes dieser Produkte hat individuelle Spezifikationen, die mit ihm verbunden sind. Wir haben diesen Vergleich der drei Futures-Kontrakte zusammengestellt:

 

Soybeans

Soybean Meal

Soybean Oil

Contract Unit

5,000 bushels

100 short tons

6,000 pounds

Price Quote

Cents per bushel

Dollars and cents per short ton

Cents per pound

Min. Price Fluctuation

1/8 of one cent per bushel ($6.25 per contract)

10 cents per short ton ($10.00 per contract)

1/100 of a cent ($0.0001) per pound ($6.00 per contract)

Listed Contracts

Monthly contracts listed for 3 consecutive months and 9 months of January, March, May, July, August, September and November plus next available November.

January (F), March (H), May (K), July (N), August (Q), September (U), October (V) & December (Z)

January (F), March (H), May (K), July (N), August (Q), September (U), October (V) & December (Z)

Settlement Method

Deliverable

Deliverable

Deliverable

Wie liest man die Preise für Soja-Futures?

Um die Preise für Sojabohnen und andere Getreide-Futuresmärkte zu verstehen, solltest du zunächst die Kontraktinformationen der Chicago Mercantile Exchange (CME) prüfen, die den führenden Marktplatz für den Rohstoff betreibt. Die CME veröffentlicht die Spezifikationen für jedes an ihrer Börse gehandelte Produkt. Die relevanten Informationen für jede Ware sind das Symbol, die Kontraktgröße, der minimale Tick (Trading Inkrement), der Dollarwert je Tick und die Kontraktmonate.

Kontraktspezifikationen soybeans

? Klick aufs Bild

Wie hat sich der Preis der Sojabohnen zwischen 2000-2020 entwickelt?

Soybean Cash Futures - Barchart.com

? Klick aufs Bild


Wie handeln wir bei InsiderWeek Soybeans-Futures?

Wir erhielten im Juli 2019 ein Shortsignal in Richtung Wochentrend und wurden in der KW 30 mit 6 Kontrakten Short in den Markt genommen. Der Kurs entwickelte sich in unserem Sinne und wir konnetn die Position zwei Wochen später mit einem Gewinn von +8.775$ schließen.

Soybeans Trade KW30-32 2019

? Klick aufs Bild

 

Wir haben auch diesen Trade – wie alle unsere Aktionen am Markt – vorher in unserer Tradinggruppe „Praxis“ aufgezeigt und freuen uns für alle Mitglieder, die den Trade so umgesetzt haben. 

Du möchtest alle Informationen über unsere Handelsplanung, Trades und die daraus erwachsenden Ergebnisse aus erster Hand?

Werde Mitglied in unserer Tradinggruppe Praxis!

 

 

 

______________________________________________

Quellenangaben

Photos: https://pixabay.com/de/

Soybeans Producers https://apps.fas.usda.gov

Grafik „Sojaproduktion…“: OroVerde Regenwaldstiftung regenwald-schuetzen.org

20-yr. Pricechart: https://www.barchart.com/futures/quotes/ZSY00/overview