Diese Woche haben wir 4 COT-Signale, aber nur 3 davon sind interessant!

Um die SetUp’s besser verstehen zu können, schaut bitte die Beschreibung der COT-Strategie

Bevor wir mit SetUp’s beginnen, schauen wir uns die Rohstoffen-Indizes an.

Rohstoffen Indizes

Die Rohstoffinndizies zeigen erste Anzeichen für eine Trendumkehr an. Wenn in den kommenden Woche die steigennde Trendstruktur beibleibt und die COT-Daten Buy-Signale gennerieren, dann kann man von einer Trendumkehr ausgehen. In diesem Fall werden wir Long-SetUp’s stärker gewichten.

 

Natural Gas Long

Bild 1 Wochenchart. Wochentrend ist nach MA leicht steigend. Wen man aber den Kursverlauf anschaut, sieht man ,dass der Kurs ein Keil ausbildet (tiefere Hochs und höhere Tiefs). Commercials kaufen Open interest fällt leicht, Seasonal Trend ist bis Dezember steigend. Das alles spricht für unser Buy-Signal. Die Masse kauft – das spricht gegen unser Buy-Signal. Schauen wir uns den Tageschart an.

Bild 1

 

Bild 2 Tageschart. Wir sehenn einen Preiskanal. Der Kurs befindet sich am Widerstand. Primatrend befindet sich im grünen Bereich. Letzte Divergenzen liegen eine Weile her, neue Divergenzen gibt es noch nicht.

Bild 2

Fazit: Wir werden den Bruch  des Widerstands abwarten. Wenn der Kurs einen guten Impuls zeigt und den Widerstand problemlos überwindet mit dem Schlusskurs über den Widerstand, werden wir per Trendcatcher Pattern einsteigen. Zweite Variante. Wir warten auf einen signifikaten Bruch des Widerstand, dann auf eine Korrektur (zu diesem Zeitpukt bilden sich in der Regel schon erste Divergenzen) und steigend dann mit einem guten CRV in den Markt ein.

 

Wheat Long

Den letzten COT Sell-Signal haben wir in KW31 erfolgreich gehandelt und 3.150$ damit verdient. Das ist nicht lange her schon stehen wir auf der Käuferseite. Das ist das schöne am Trading – die Märkte ändern sich ständig, es entstehen immer neue Chancen Geld zu verdienen.

Bild 1 Wochenchart. Wochentrend ist nach MA und Trendstruktur steigend. Commercials kaufen, die Masse verkauft- das spricht für unser COT Buy-Signal. Seasonal Trend ist für die nächsten 3 Monate leicht fallend- das spricht gegen unser COT Buy-Signal.

Bild 1

 

Bild 2 Tageschart. POIV ist starkt. Divergenzen sind da. Der Kurs scheint Boden gefunden zu haben. Leider ist PrimaTrend noch im roten Bereicht.

Bild 2

 

Fazit: Der Kurs scheint Boden gefunden zu haben, aber es gibt noch keinen eindeutigen Trendwechsel. Wir warten auf den Trendwechsel nach Trendstruktur, einen Preisimpuls dann anschließende Korrektur und steigend dann zu einem guten CRV ein.

 

Bonds Short

Bild 1 Wochenchart. Wochentrend ist nach MA fallend nach Trendstruktur seit 6 Monaten steigend. Wir sind  von der Kursmarke 157.23 abgeprallt. Man sieht sehr gut in der COT-Karte, wo wir im Chart alle COT-Signale abbilden, dass die Commercials bereits zwei mal an der selben Kursmarke stark verkauft haben und das bei steigendem Wochentrend bei dem jede Korrektur stark gekauft wird. Es sieht dannach aus, dass der Widerstand bei 157.23 gebrochen werden soll.

Bild 1

 

 

Fazit: Wer uns etwas länger verfolgt, weißt, dass wir Bonds und Indizies ungern shorten, vor allem in einem steigenden Markt. Wir haben diesen Markt aus dem Grund angeschaut, weil wir davon ausgehen, dass der Wiederstand entweder gebrochen oder der Kurs nach einer Korrektur zimindest den Wiederstand erneut in Angriff nimmt. Wenn man die Gewinnverteilung nach Handelstagen im September anschaut (die Statistik haben wir in COT-Karte) dann sieht man in welchem Teil des Monats der Kurs beginnt erneut zu steigen. Mit dieser Technik kann man die Korrektur dazu nutzen die Bonds Long zu handeln mit dem Kursziel 157.23. Behilflich für die Ein- und Ausstiege können auch die seasonal Patterns sein die im September sich Jahr für Jahr wiederholen. Diese Patterns stellen wir ebenfalls für die Nutzer der COT-Karte bereit.

 

WatchList


 

Melde dich für unser Newsletter um keinen Post zu verpassen.

Ich wünsche dir viele gute Trades!

#Maxschulz

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.