Kann man den COT-Report auch einsetzen, um Währungen oder Forex zu traden? Wir sagen eindeutig JA! Und wir beweisen es immer wieder.

FOREX, also das Traden der Währungsspreads, ist für viele Neueinsteiger an den Börsen der erste Schritt in den Markt. Wir bei Insider Week traden ausschließlich US-Futures. Da gehören Währungsfutures natürlich dazu. Unser fundamentaler Ansatz ist der von der CFTC herausgegebene COT-Report. Nun gibt es Trader, die behaupten, dieser COT-Report würde sich nur für landwirtschaftliche Rohstoffe wie Grains und Softs eignen, nicht aber für Indizes oder Währungen.

Kann man Währungsfutures gewinnbringend handeln?

Wir setzen die COT-Daten jedoch auch zur Analyse dieser Märkte ein und wie zum Beispiel unser Gesamtergebnis des letzten Jahres zeigt, mit Erfolg!

Mit +25.575$ Gewinn haben die Währungen einen Anteil von ca. 27% an unserem Gesamtgewinn. 

Ergebnis2019 nach Sektoren

 

Der COT-Report nutzt aber doch nur dem Futurestrader?

NEIN !

Commercials nutzen den Futuresmarkt zur Absicherung (Hedging). Das bedeutet nicht nur Absicherung gegen Preisschwankungen. Ein global handelndes Unternehmen muss sich auch gegen Währungsfluktuationen absichern. Also lassen sich die Daten des COT-Reports auch einsetzen, um Entwicklungen auf dem FOREX-Markt zu analysieren.

WIE wir Währungen an den Terminmärkten handeln, habe ich in einem Webinar am 12. Februar aufgezeigt.

Solltes du das Webinar verpasst haben oder es erneut sehen wollen, schau dir hier die Aufzeichnung an.

 


 

Du möchtest alle Informationen über unsere Handelsplanung, Trades und die daraus erwachsenden Ergebnisse aus erster Hand?

Werde Mitglied in unserer Tradinggruppe Praxis!